Entzugsklinik in Bayern – ankommen und von vorne beginnen

Ob Alkohol, Kaufrausch, Spielsucht oder harte Drogen – die Flucht vor der Realität führt niemals in ein glückliches Leben. Trotzdem nimmt die Zahl derer, die einem Suchtverhalten erliegen, kontinuierlich zu. In vielen Fällen werden durch dieses Handeln unangenehme Gefühle verdrängt, die in der Kindheit keine Beachtung erfahren haben. Wer in diesen Zeiten auf Mangel konditioniert wurde und dadurch im Erwachsenenalter ständig Misserfolge verzeichnet, braucht Verdrängungsstrategien, um diesen inneren Zustand auszuhalten. (Diese können in einer Entzugsklinik für Alkohol in Bayern aufgearbeitet werden, damit sich dem Menschen neue Handlungsmuster erschließen.)

Die beste Entzugsklinik Bayern - NESCURE Privatklinik

Irgendwann funktionieren diese Schutzmechanismen nicht mehr. Häufig scheitert es am fehlenden Geld, um die Alkohol-, Drogen- oder Kaufsucht weiterhin zu finanzieren. Der innere Druck wächst, doch der Mensch ist in dieser Situation handlungsunfähig. Das ist der Moment, an dem Aggressionen ins Spiel kommen. Gegen sich selbst oder die Umwelt. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, sich einzugestehen, dass man diesem Kreislauf aus eigener Kraft nicht mehr entfliehen kann. Es braucht Hilfe und Unterstützung von außen, beispielsweise durch eine Alkohol Entzugsklinik in Bayern, um die Überzeugungen, Einstellungen und Handlungsmuster zu hinterfragen und gemeinsam zu verändern.

Wann ist es Zeit, eine Alkohol Entzugsklinik in Bayern aufzusuchen?

Wer von bestimmten Verhaltensmustern abhängig ist, kann sich aus diesen nur in seltenen Fällen selbstständig lösen. Dieser Moment tritt nur ein, wenn der Mensch zu der emotionalen Erkenntnis kommt, dass er sich mit seinem Suchtverhalten nicht einen Tag länger ertragen kann. In diesem Moment kann es zu einer spontanen Veränderung kommen, die tief in die Psyche des Menschen eingreift und sich an dessen Lebenswillen orientiert. Der innere Druck, den der Mensch unbewusst täglich in sich selbst erzeugt, erreicht seinen Höhepunkt. Die Rolle, die der Betroffene in der Kindheit gelernt hat zu leben, steht vor dem Aus und eröffnet zwei Wege. Aufgabe oder Veränderung. Hier kann eine Entzugsklinik in Bayern helfen, sofern dem Betroffenen klar ist, dass sein selbstschädigendes Verhalten aufhören muss.

Wenn der Verlust der eigenen Integrität nicht wahrgenommen wird

Viele Menschen mit Suchtstrukturen sind davon überzeugt, kein Problem zu haben. Sie spielen ihre Verdrängungsmechanismen herunter und behaupten, jederzeit mit ihrem zerstörerischen Verhalten aufhören zu können. Spricht man sie darauf an und versucht, sie zu einer Demonstration eines anderen Verhaltens zu bewegen, werden Ausreden angeführt. Der Vorschlag, sich selbst in eine Entzugsklinik für Alkohol in Bayern einzuweisen, wird meist dankend abgelehnt.

Entzugsklinik Bayern

Die Sucht bietet Sicherheit und eine gewisse Struktur im alltäglichen Leben. Obwohl der Betroffene zu diesem Verhalten gedrängt wird, hat er das Empfinden, aus freien Stücken zur Flasche oder den Drogen zu greifen. In ihm oder ihr lebt das Gefühl, dass dieses Handeln der eigenen Entscheidungsfähigkeit unterliegt. Allerdings kann der Mensch nicht mehr reflektieren, dass er dazu gar nicht in der Lage ist. Deshalb sollte an dieser Stelle an eine Entgiftung in einer Alkohol Entzugsklinik (in Bayern oder landesweit) gedacht werden.

Verschleierungstaktiken verbergen die Wahrheit

Häufig sind es Angehörige und Freunde, denen das immer exzessivere Verhalten auffällt. Handelt es sich um Alkoholismus, werden die Flaschen mit Alkohol besser versteckt. Das Benutzen von Mundwasser und häufigeres Zähneputzen sollen den Alkoholgeruch verdecken. Die süchtige Person entwickelt nicht selten das Gefühl, dass sie von der Familie verstärkt kontrolliert werde. Das kann dazu führen, dass sich der erkrankte Mensch von seinen Angehörigen verfolgt fühlt und beginnt, auf Abstand zu gehen. Hier wäre eine Behandlung in einer Entzugsklinik in Bayern angebracht. Allerdings bringt dieses Vorgehen nur dann Erfolge, wenn der abhängige Mensch selber Veränderungen wünscht.

Am Arbeitsplatz isolieren sich die Betroffenen oftmals, um konkreten Fragen des Chefs und der Mitarbeiter aus dem Weg zu gehen. Lässt die Arbeitsleistung nach und werden auch die Arbeitszeiten nicht mehr korrekt eingehalten, kommt es meist zu einer betrieblichen Aussprache. Auch das wäre ein Moment, in dem ein Abhängiger von sich aus die Maske fallenlassen könnte. In der Realität verhält es sich dagegen so, dass oft die Kündigung im Raum steht, bevor der suchterkrankte Mensch sein Problem offen zugibt und zustimmt, Hilfe in einer Entzugsklinik in Bayern zu suchen.

Alkoholentzug Bayern

Treten diese Situationen ein, ist es Zeit, sich um eine Entzugsklinik für Alkohol in Bayern zu kümmern. Aus eigener Initiative sind die Betroffenen nur selten in der Lage, den Schritt in diese Richtung zu gehen. Sie müssen auf die Hilfe und Unterstützung durch ihre Familie oder den Arbeitgeber vertrauen.

Welche Faktoren sind wichtig für die Auswahl?

Wie findet sich die beste Entzugsklinik in Bayern? Welche Kriterien bestimmen die Auswahl, um die richtige Entzugsklinik in Bayern zu finden? Selbstverständlich müssen die therapeutischen Möglichkeiten passen und auf die Bedürfnisse des Suchtkranken zugeschnitten sein. Wichtiger als die Behandlungsmethoden in einer Entzugsklinik in Bayern ist jedoch die Beziehung zwischen Klient und Therapeut. Wenn es zwischenmenschlich nicht stimmt, kann die beste Behandlung auch in einer Entzugsklinik in Bayern umsonst sein.

Obwohl auch neurologische Schäden zu den Ursachen einer Suchterkrankung zählen können, kommt bei einer Therapie in einer Entzugsklinik für Alkohol in Bayern in jedem Fall die Familiengeschichte auf den Tisch. Diese Dinge erzählen sich nicht leichtfertig. Es braucht Vertrauen in das Gegenüber und das Empfinden, dass man eine zweite Chance verdient hat. Bleibt der Arzt während der Therapiezeit in der Entzugsklinik für Alkohol in Bayern nur auf der rationalen und intellektuellen Ebene, werden die Wurzeln der Konditionierungen nicht berührt. Dann kommt es nicht zu radikalen Veränderungen, die das Selbstwertgefühl betreffen und für neue Verhaltensmuster notwendig sind.

Soll die Entzugsklinik in Bayern liegen und welche Therapieformen werden genutzt?

Wer sich hingegen freiwillig in eine Alkohol Entzugsklinik in Bayern begeben möchte, sollte die angebotenen Behandlungsmethoden im Vorfeld vergleichen. Wird in einer Entzugsklinik in Bayern körpertherapeutisch gearbeitet, braucht es absolutes Vertrauen zum Therapeuten. Kunsttherapie erfordert den Bezug zur eigenen Kreativität, was nicht jedem Klienten liegt. Beim tiefenpsychologischen Arbeiten sollte der Klient in der Lage sein, seine physische und emotionale Befindlichkeit zu reflektieren, um in der Vergangenheit nach auslösenden Strukturen zu suchen.

Natürlich spielt auch die Lage einer Entzugsklinik für Alkohol in Bayern eine Rolle. Sofern Angehörige regelmäßig zu Besuch kommen und den Kontakt halten wollen, sollte es um eine kurze Distanz zum Wohnort gehen. Andererseits ist räumlicher Abstand gerade bei der Therapie von Suchterkrankungen vorteilhaft. Die Betroffenen müssen eigene Anteile aufarbeiten, neue Strukturen entwickeln und sich mit der eigenen Scham über ihr Verhalten auseinandersetzen. In dieser Zeit ist häufiger Besuch kontraproduktiv, da die eigenen Gefühle erst bewältigt werden müssen, bevor das Verhältnis zur Familie oder Freunden außerhalb einer Entzugsklinik für Alkohol in Bayern neu aufgebaut werden kann.

Vertrauen Sie unserer Erfahrung. Ihre Gesundheit ist unser größtes Anliegen:

Bewertung wird geladen...

5,0

Klinikbewertungen.de

★★★★★★ (6/6)

Wie ist der Ablauf der Therapie bei Alkoholerkrankten?

Jede Alkohol Entzugsklinik, die in Bayern Entzugsprogramme anbietet, hat sich auf konkrete Behandlungsmethoden spezialisiert. Die erste Phase der Behandlung, die sogenannte Entgiftung, ist jedoch überall gleich. Um das Suchtverhalten aufzulösen, muss ein Klient aktiv mitarbeiten. Das funktioniert nur, wenn in einer Entzugsklinik für Alkohol (nicht nur in Bayern) dafür gesorgt wird, dass der Körper frei von Suchtmitteln ist.

Für die Entgiftung in einer Suchtklinik für Alkohol werden auch in Bayern 1 bis 2 Wochen angesetzt. Nach ca. 7 Tagen sind die meisten Entgiftungssymptome überwunden und die Leber beginnt, sich zu regenerieren. Dieser Zeitraum ist von der gesundheitlichen Verfassung des Klienten abhängig. In einer Entzugsklinik für Alkohol wird auch in Bayern die Entgiftung durch die Einnahme von Tabletten begleitet, sodass viele Beschwerden während dieser Phase gemildert werden.

Viel wichtiger ist jedoch die anschließende psychische Entgiftung, die im Anschluss erfolgen muss. Ohne diese wird der Betroffene schnell rückfällig, weil er keine anderen Verhaltensrollen kennt. In öffentlichen Einrichtungen erfolgt die physische und psychische Entgiftung in zwei Blöcken. Daher lässt sich keine konkrete Wochenzahl für den Aufenthalt in einer Entzugsklinik in Bayern angeben. Fakt ist, dass es für einen Therapieplatz lange Wartelisten gibt, bis nach einer erfolgten Entgiftung auch die Entwöhnung vom Alkohol beginnen kann. Zwischen beiden Behandlungen können Monate liegen.

Das sagen unsere ehemaligen Patienten

"Ein absolut überzeugendes Konzept. Das gesamte Personal, Ärzte, Krankenschwester, Therapeuten aber ebenso die „guten Geister“ des Hauses, sind äußerst freundlich und kompetent. Man fühlt sich von Beginn an sehr gut „aufgehoben“."

Minika, 57, Alkoholabhängigkeit

"Wer in dieser Entzugsklinik keinen Erfolg hat, der hat wirklich ein Problem. Ich hätte niemals gedacht, in der kurzen Zeit so ins Leben zurück zu kommen."

Christoph, 53, Alkoholabhängigkeit und Depressionen

"Wir waren 10 total unterschiedliche sich fremde Personen, die sich schon innerhalb der ersten Woche zu einem super Team entwickelt haben. Der gemeinsame Beginn und die daraus resultierende Gruppendynamik ist ein unersetzlicher Baustein dieser Therapie.."

Norbert, 51, Alkoholabhängigkeit

NESCURE® – die private Entzugsklinik in Bayern

Entscheiden Sie sich für eine private Entzugsklinik in Bayern, müssen Sie keine Wartezeiten in Anspruch nehmen. Entgiftung und Entwöhnung gehen nahtlos ineinander über, sodass die Chancen gut stehen, diese Krisensituation zu bewältigen.

Alkohol Entzug Bayern

NESCURE ist eine private Entzugsklinik, die in Bayern ansässig und schwerpunktmäßig auf die Behandlung von alkoholabhängigen Patienten spezialisiert ist. Als private Klinik steht NESCURE allen Privatpatienten sowie Selbstzahler offen. Der qualifizierte Entzug wird anteilig oder komplett von den privaten Krankenversicherungen übernommen, sofern Sie einen Antrag stellen.

Sind Sie selbst von Alkoholismus betroffen und interessieren sich für eine Aufnahme in der Nescure Privatklinik am See?

Bitte teilen Sie uns Ihre Rufnummer mit, wir rufen Sie zurück!

3 + 4 =

Was dürfen Sie von der NESCURE Entzugsklinik in Bayern erwarten?

Die NESCURE® Privatklinik strebt den Ruf an, als beste Entzugsklinik in Bayern zu gelten. Deshalb wird besonderer Wert darauf gelegt, den Menschen als ganzheitliches Wesen zu verstehen und zu behandeln. Nach der Entgiftung erfolgen wöchentlich 5 bis 6 Gruppengespräche. An 4 Tagen kommen Einzelgespräche mit dem Arzt und Therapeuten hinzu. Neben einer ernährungsmedizinischen Beratung kommen Naturheilverfahren wie die Akupunktur zum Einsatz. Der Einsatz von Energie- und Klangschalenmassagen sowie eine tiergestützte Therapie sorgen dafür, dass Sie sich als Patient sicher und geborgen fühlen können.

private entzugsklinik bayern

In der Alkohol Entzugsklinik in Bayern ist es die Kombination von entspannenden Übungen, fernöstlichen Therapieformen, Nahrungsumstellung, therapeutischen Sitzungen und medizinischen Behandlungen, die dem Menschen das Gefühl schenkt, wichtig zu sein. Damit ist der erste Schritt in ein neues Leben getan. Ein Aufenthalt in der privaten Suchtklinik für Alkohol in Bayern sorgt dafür, dass der Körper des Patienten von Toxinen befreit wird. Die Ursachen für die Abhängigkeit werden aufgedeckt und der Patient erfährt, dass auch er sich in seinem Leben frei entscheiden kann.

Zur Erkenntnis des Alkoholismus gehört, sich mit der Symptomatik zu befassen. Im nächsten Schritt dann den Menschen mit Alkoholismus darauf aufmerksam zu machen, dass er durch Alkoholkonsum erkrankt ist, stellt eine große Anforderung dar und erfordert Takt, Geduld und Informiertheit. Nur mit der richtigen Strategie können Sie zu einem Menschen mit Alkoholsucht durchdringen. Was gilt es zu beachten im Umgang mit einem Alkoholiker, damit dieser nicht „dichtmacht“ oder ausweicht, und anderseits Sie sich nicht um des lieben Friedens willen manipulieren lassen?
Dabei darf nicht lange gewartet werden, um den Menschen mit Alkoholsucht auf das Trinken anzusprechen. Je mehr Zeit verfließt, desto mehr steigt der schädliche Konsum von Alkohol. Offenheit und Wertschätzung gegenüber dem Betroffenen, nie verurteilend auftreten, sind oberste Gebote für diese Gespräche. Wählen Sie einen Zeitpunkt, zu dem der Betroffene weniger unter dem Einfluss von Alkohol steht. Schildern Sie Ihre Wahrnehmungen bzgl. seines Umgangs mit Alkohol und helfen Sie ihm, seine Alkoholabhängigkeit zu reflektieren. Informieren Sie ihn oder sie über die Folgen von seinem Alkoholkonsum und Alkoholmissbrauch in körperlicher, psychischer und sozialer Hinsicht.

Zudem sollten Sie bereits recherchiert haben, welche – auch regionale – Erstanlaufstellen für Suchtkranke mit Alkoholismus und Hilfsangebote für Alkoholiker bereitstehen, so dass Sie diese unterbreiten können im Kampf gegen den Alkohol.
Sie bieten Unterstützung an, treten jedoch nicht als Pro­b­lem­lö­ser auf. Versuchen Sie nicht, den Alkoholismus zu behandeln. Bleiben Sie in diesem Punkt konsequent. Ein Alkoholiker kann nur gesunden, wenn er sich für die Folgen von seinem Alkoholkonsum selbst verantwortlich zeigt, seine Einstellung zum Alkohol selbst ändert und aus eigenem Entschluss therapeutische Angebote aufsucht.

Therapie und Genesung in heilsamer Umgebung

Die Nescure Privatklinik am See stellt sich vor. Erfahren Sie mehr über unser Therapieprogramm und was wir für Ihre Therapie und Genesung tun können.

Sind Sie selbst von Alkoholismus betroffen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

FAQ

Hat jede Therapie in einer Entzugsklinik in Bayern Erfolg?

Damit eine Entzugstherapie Erfolg hat, muss der Betreffende diese wollen und mit Eigeninitiative mitarbeiten. Nach der Entgiftung steht die Entscheidung an, ob es an der Zeit ist, sich mit sich selbst und dem eigenen Verhalten auseinanderzusetzen. Wer sich dazu bereiterklärt, kann große Veränderungen in seinem Leben erreichen.

Laufen Entgiftung und Entzug in jeder Entzugsklinik in Bayern auf die gleiche Weise ab?

Nein, denn jede Klinik legt ihr Behandlungsprofil individuell fest. Wer sich in einer Alkohol Entzugsklinik in Bayern behandeln lassen möchte, sollte im Vorfeld die einzelnen Behandlungsformen miteinander vergleichen und die Entzugsklinik in Bayern wählen, die den eigenen Bedürfnissen am nächsten kommt.

Gibt es bei jeder Alkohol Entzugsklinik in Bayern Wartezeiten zwischen der Entgiftung und der Entwöhnung?

Jede Entzugsklinik in Bayern wird versuchen, dass zwischen Entgiftung und Entwöhnung so wenig Zeit wie möglich vergeht. Allerdings sorgen bürokratische Hürden oft dafür, dass zwischen beiden Behandlungsblöcken Monate liegen können. Wer dagegen als Selbstzahler oder Privatpatient auftritt, darf mit einem nahtlosen Übergang von der Entgiftung in die Phase der Entwöhnung rechnen.

Was unterstützt den Prozess des Heilung in einer Alkohol Entzugsklinik in Bayern?

Für Alkoholabhängigkeit gibt es keine endgültige Heilung und jeder Abhängige muss sein Leben lang über sich selbst hinauswachsen. Während der therapeutischen Betreuung sind es die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Erfahrung, dass man vielleicht erstmals im Leben bedingungslose Zuwendung und Versorgung erfährt, für einen positiven Heilungsverlauf.

Gemeinsame Therapie

5-6 Gruppengespräche pro Woche

Einzelgespräche

Wöchentlich 4 ärztliche/therapeutische Einzelgespräche

Wohlfühlatmosphäre

Unterbringung in grossen Zimmern/Appartements zur Einzelnutzung

Gesundheit geht durch den Magen

Vollverpflegung inklusive aller Getränke