Von Patienten bewertet mit
Note
1,1
 
Von Patienten bewertet mit
Note
1,1
 

FACHKLINIK FÜR ALKOHOLENTZUG

Der sanfte Weg zurück ins Leben

NESCURE® Privatklinik am See

Die bewährte NESCURE® Neuro-Elektrische Stimulation

Innovativ, effizient, sicher und erprobt – die NESCURE®-Therapie

Homogene Gruppen und starke Gemeinschaften

Gemeinsam zum Erfolg mit positiver Gruppendynamik
Alkoholsucht hinter sich lassen

Innovatives NESCURE®-Therapie Konzept:
Endlich wieder Leben.

In einem kompakten Therapieblock von nur drei Wochen lernen Sie, wie Sie den Teufelskreis aus psychischen Belastungen, Trinken, Angst vor der Reaktion im Umfeld und Ohnmacht hinter sich lassen. Zudem erlernen Sie, die Verhaltensmuster, welche Ihr privates und berufliches Leben beeinträchtigen, in Ihrem Alltag effektiv zu verändern. Mithilfe der NESCURE® Privatklinik am See, einer Klinik zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit, finden Sie den Weg zurück in ein selbstbestimmtes und suchtfreies Leben – in kürzester Zeit und unter optimalen Bedingungen.

Fachklinik für Alkoholabhängigkeit und Alkoholentzug

In nur 23 Tagen zum nachhaltigen Entzug

Qualifizierter Entzug für Privatpatienten oder Selbstzahler

Sanft, schnell und nachhaltig dank Neuro-Elektrischer Stimulation

Einzigartig in Deutschland: Alle Patienten beginnen zum gleichen Starttermin und beenden ihren Therapieblock gemeinsam.

Weshalb Sie uns vertrauen dürfen

Bewertung wird geladen...

5,0

Klinikbewertungen.de

★★★★★★ (6/6)

Gemeinsame Therapie

6-7 Gruppengespräche pro Woche

Einzelgespräche

Wöchentlich 4 ärztliche/therapeutische Einzelgespräche

Wohlfühlatmosphäre

Unterbringung in geräumigen und wohnlichen Zimmern/Appartements zur Einzelnutzung

Gesundheit geht durch den Magen

Vollverpflegung inklusive aller Getränke

Vorteile der NESCURE®-Entzugsklinik

Wir sind eine der wenigen Kliniken, die sich auf die Behandlung einer Alkoholabhängigkeit als Hauptsuchtmittel spezialisiert hat. Sie sitzen mit Ihren MitpatientInnen sozusagen im gleichen Boot.

Homogene Gruppen

Gemeinsamer Starttermin – Fokus auf Alkoholabhängigkeit

Einzigartig in Deutschland: Alle Patienten beginnen zum gleichen Starttermin und beenden ihren Therapieblock gemeinsam. Das fördert die positive Gruppendynamik und das wachsende Vertrauensverhältnis zu anderen Teilnehmenden während des Entzugs tut besonders gut.

Die Inhalte der Gruppentherapie fokussieren sich auf das Thema Alkoholabhängigkeit und die damit verbundenen Ursachen (Depressionen, Traumata, Burnout etc.). Die Themen bauen aufeinander auf, sodass alle Teilnehmenden stets auf dem gleichen Stand sind.
Dank dieser strukturellen Besonderheit wächst die Gruppe zu einer starken Einheit zusammen und die Teilnehmenden unterstützen und begleiten sich auf ihrem Weg gegenseitig. So erzielen Sie in kurzer Zeit einen großen Therapieerfolg.
Außerdem sitzen Sie nur mit Gleichgesinnten in der Gruppe. Eine Abhängigkeit von illegalen Drogen sollte anders behandelt werden als eine Alkoholabhängigkeit.
Wir sind eine der wenigen Suchteinrichtungen in Deutschland, die sich ausschließlich auf den Entzug von Alkohol spezialisiert hat.

Neuro-Elektrische Stimulation

Innovativ und effizient – Sicher und erprobt

Um die Wirkung der Gesprächstherapien zu erhöhen und langfristige Veränderungen und Lernprozesse zu begünstigen, benötigt das menschliche Gehirn sogenannte Glücksbotenstoffe wie Endorphine,
Serotonin, GABA und den Neurotransmitter Dopamin. Nur, wenn der Körper genügend Glücksbotenstoffe produziert, kann eine Therapie ihre volle Wirkung erzielen.

Die derzeit effektivste Art, diese Botenstoffe bei einem Entzug möglichst schnell in ein Gleichgewicht zu bringen, ist die Behandlung mit Neuro-Elektrischer Stimulation (NES). Ein kleines Stimulationsgerät, mit dem die Patienten über Elektroden hinter den Ohren verbunden werden, durchflutet den Körper mit Glückshormonen. So können körperliche Symptome gelindert und der Alkoholentzug deutlich sanfter gestaltet werden. Zudem wird die Motivation dank NES gesteigert und die Lernerfolge der Therapie wachsen – optimale Bedingungen für einen erfolgreichen Entzug.

Die Wirkung dieses Verfahrens wurde in vielen Studien bestätigt. Genau hier setzen wir an und bieten Ihnen als Vorreiter und einzige Privatklinik Deutschlands die schonende NESCURE®-Therapie – denn nur ein ganzheitliches Konzept aus Glücksbotenstoffen und einer tiefgreifenden Heilung verspricht nachhaltigen Erfolg.

Familiäre Atmosphäre

Respektvoller Umgang, kleine Gruppen, hohe Diskretion

Unsere therapeutische Gemeinschaft basiert auf der Überzeugung, dass ein lebendiger Austausch mit gegenseitigem Respekt maßgeblich zu einer schnellen Gesundung beiträgt. Deshalb unterscheiden wir nicht zwischen Ärzten, Therapeuten, Teilnehmern und Angehörigen, sondern kommunizieren und handeln stets auf Augenhöhe.

Jeder unserer Therapeuten betreut von Beginn bis zum Ende maximal vier Personen. Ein Therapeutenwechsel findet nur auf Wunsch oder bei Krankheit statt.

So entsteht ein optimaler Mix aus Gruppendynamik und der Möglichkeit, sich individuell auf jeden Einzelnen einzustellen.

Die maximale Gruppengröße beträgt 14 Personen. Damit ist ein Höchstmaß an Anonymität und Diskretion gewährleistet.

Sanfte Therapie

Geringer Suchtdruck – Gute Stimmungslage

Wer schon einmal einen Entzug absolviert hat, kennt die unangenehmen Seiten dieser Zeit. Zwar sind die körperlichen Erscheinungen des Alkoholentzugs relativ schnell überwunden, meist sind es die psychischen Folgen, mit denen der Patient noch lange zu tun hat. Ein starkes Verlangen nach dem Suchtmittel, der sogenannte Suchtdruck, lässt jeden Tag möglicher Weise schwierig erscheinen. Hinzu kommen möglicherweise schlechte Stimmung, Gereiztheit, Antriebslosigkeit bis hin zur Depression.
Die Ursache dafür lässt sich biochemisch erklären. Dem Körper fehlen Glückshormone. Durch den jahrelangen Suchtkonsum ist das hormonelle Gleichgewicht im Gehirn gestört. Dopamin, Serotonin oder Endorphin stehen nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung. Es entstehen die geschilderten Symptome.

Genau hier setzt das Verfahren der Neurochirurgin Meg Patterson an. Durch die Neuro-Elektrische Stimulation (NES) werden genau diese fehlenden Botenstoffe wieder angeregt. Die Entzugserscheinungen schwächen sich ab, die Stimmung erhellt sich, der Betroffene fühlt sich wieder motiviert und in Aufbruchstimmung. Der ganze Genesungsprozess verläuft weniger schmerzhaft mit größerer Zuversicht. Nicht umsonst hat Meg Patterson ihr bekanntes Buch „Der sanfte Entzug“ genannt.

Schnelle Ergebnisse

3 Wochen Konzept: Intensiv, effektiv und effizient

Ein klassischer Alkoholentzug (Entgiftung und Entwöhnung) dauert für einen Alkoholerkrankten 4-12 Wochen. Mit Hilfe der NESCURE® Therapie optimieren wir diesen Genesungsprozess in unserer Entzugsklinik.
Hierbei sind die Glücksbotenstoffe im Gehirn wieder entscheidend. Ausreichend vorhanden, ist der therapeutische Erfolg in kürzerer Zeit erreichbar.

Kleine, homogene Gruppen unterstützen das noch.
Das therapeutische Konzept mit dem Fokus auf Alkoholabhängigkeit ist so aufgebaut, dass Sie nach drei Wochen (23 Tage inclusive An- und Abreisetag) mit neuer Kraft in Ihren Alltag zurückkehren.
Dieser kurze Zeitraum hat sich bei weit über 2000 Alkoholbehandlungen als optimal herauskristallisiert.

Nachhaltige Erfolge

Niedrige Abbruchquote – Professionelle Nachsorge

Während die Rückfallquoten in der Suchttherapie nur schwer zu beziffern sind, gibt es erschreckende Zahlen bei der Abbruchquote. Speziell bei Langzeittherapien sind es in manchen Einrichtungen bis zu 50% der PatientInnen, die ihre Therapie vorzeitig abbrechen. Bei der NESCURE®-Therapie in unseren Alkohol-Entzugskliniken liegt dieser Anteil bei unter 1 Prozent.
Für einen langfristigen therapeutischen Erfolg sind viele Faktoren ausschlaggebend. Es hängt stets vom psychischen und physischen Gesamtzustand des Einzelnen ab.

Aus biochemischer Sicht ist es enorm wichtig, wie schnell das Belohnungssystem im Gehirn wieder normal funktioniert. Aus Studien ist bekannt, dass die Natur dafür bis zu zwölf Monate braucht und deswegen ist das erste Jahr für den langfristigen Erfolg so entscheidend. Wofür die Natur ein Jahr braucht, dauert mit Hilfe der Neuro-Elektrischen Stimulation nur wenige Wochen. Auch ohne Alkohol sehen die Betroffenen das Leben wieder in Farbe, haben Freude an kleinen Dingen des Alltags und verspüren seltener Suchtdruck. Die ideale Voraussetzung für ein erfolgreiches abstinentes Leben.

In den ersten Wochen nach der Therapie ist die Rückfallwahrscheinlichkeit am höchsten. Genau hier setzt die NESCURE® Nachsorge an: Schon während der Therapietage in der Entzugsklinik setzen wir uns mit Ihnen gemeinsam mit beispielsweise wohnortnahen Suchtberatungstellen oder niedergelassenen TherapeutInnen in Verbindung, um eine geeigneten ambulante Nachbetreuung zu finden.

Ihr Weg zu einem freien Leben!

In einem kompakten Therapieblock von nur drei Wochen lernen Sie, wie Sie den Teufelskreis aus Sucht, Lügen, Scham und Ohnmachtsgefühlen hinter sich lassen und selbstschädigende Verhaltensmuster in Ihrem Alltag effektiv verändern. Mithilfe der NESCURE® Privatklinik am See zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit, auch in Verbindung mit Burnout und Depression, finden Sie den Weg zurück in ein glückliches Leben – in kürzester Zeit und unter optimalen Bedingungen.

Mit Vertrauen in die eigenen Stärken den Alkoholentzug meistern

Ihre Gesundheit und Ihr Wohl liegen uns am Herzen und haben für unsere qualifizierten Ärzte und erfahrenen Therapeuten höchste Priorität. Deshalb haben wir bei unserem Therapiekonzept jeden Aspekt gründlich bedacht, um Sie auf Ihrem Weg bestmöglich zu begleiten. An erster Stelle steht die konsequent abgestimmte Mischung aus klassischen und modernen Therapieformen. Neben regelmäßigen Gruppen- und Einzelgesprächen liegt ein wichtiger Fokus auf der Neuro-Elektrischen Stimulation (NES), einer effektiven und nachhaltigen Form der Elektro-Akupunktur, welche gezielt an den biochemischen Aspekten der Sucht ansetzt. Sie ermöglicht einen sanften Alkoholentzug (Entgiftung und Entwöhnung)– und hilft nachhaltige und grundlegende Verhaltensänderungen zu erlernen, die Sie behutsam zum Ziel führen.

Einzigartiges Therapiekonzept

Der gemeinsame Start der Therapie für alle Patienten unterstützt eine erfolgreiche Gruppentherapie. Die Gruppe bleibt homogen. Alle Patienten haben die gleiche Problematik, nämlich eine Alkoholabhängigkeit als Hauptdiagnose, helfen sich gegenseitig in einem gemeinsamen Prozess und starten auf derselben Ebene. Dadurch wird Scham gemeinsam überwunden und als Gruppe eine eigene und heilsame Atmosphäre geschaffen. Individuelle Stärken aller können auf besondere Weise zusammenwirken. Um die Wirkung der NESCURE®-Therapie optimal zu unterstützen, erwartet Sie in unserer privaten Entzugsklinik eine sehr familiäre Atmosphäre in einer idyllischen Umgebung. Die komfortable Unterbringung sorgt für Ruhe, Harmonie und Wohlergehen. Auch unsere frische, gesunde Küche sowie die physiologischen Maßnahmen von Yoga bis zur Massage fördern Ihre körperliche und mentale Gesundung. Ihre Genesung und Ihr Wohlergehen sind unsere wichtigsten Ziele.
Dieses in Deutschland einzigartige Konzept für sanften und schnellen Alkoholentzug nennt sich NESCURE®-Therapie. Diese wird seit einigen Jahren erfolgreich in der Behandlung von Alkoholabhängigkeit eingesetzt.

Unser Versprechen

Wir versichern Ihnen, dass wir gemeinsam mit Ihnen versuchen, den optimalen Weg Ihrer Therapie auszuloten. Wir können kein Heilversprechen geben, jedoch die Zusicherung, dass wir Sie auf Ihrem Weg zur Gesundung mit Professionalität, Engagement und Empathie kompetent begleiten werden. Fühlen Sie sich herzlich willkommen und wagen Sie den richtigen Schritt in eine selbstbestimmte Zukunft.

Das sagen unsere ehemaligen Patienten

„Ein absolut überzeugendes Konzept. Das gesamte Personal, Ärzte, Krankenschwester, Therapeuten aber ebenso die „guten Geister“ des Hauses, sind äußerst freundlich und kompetent. Man fühlt sich von Beginn an sehr gut „aufgehoben“.“

Minika, 57, Alkoholabhängigkeit

„Wer in dieser Entzugsklinik keinen Erfolg hat, der hat wirklich ein Problem. Ich hätte niemals gedacht, in der kurzen Zeit so ins Leben zurück zu kommen.“

Christoph, 53, Alkoholabhängigkeit und Depressionen

„Wir waren 10 total unterschiedliche sich fremde Personen, die sich schon innerhalb der ersten Woche zu einem super Team entwickelt haben. Der gemeinsame Beginn und die daraus resultierende Gruppendynamik ist ein unersetzlicher Baustein dieser Therapie..“

Norbert, 51, Alkoholabhängigkeit

Wann sind wir die richtige Entzugsklinik für Sie?

Sie sind alkoholabhängig und leiden an Depressionen, traumatischen Erlebnissen, Ängsten oder an einem Burnout.
Sie wünschen eine qualifizierte Behandlung, welche Körper und Geist gleichermaßen berücksichtigt und sich auf das Wichtigste konzentriert: Ihre Gesundheit.
Der Entgiftungsprozess soll schmerzfrei und ungefährlich sein, mit einem Minimum an Medikamenten.
Sie wollen Ihren Drang nach Alkohol (Suchtdruck) innerhalb von zwei Tagen los werden.
Sie möchten eine homogene Gruppe, in der alle Mitpatienten die gleiche Diagnose haben.
Sie wünschen sich eine Gemeinschaft, in der Sie zusammen mit anderen PatientInnen neue und gesunde Strategien zum Umgang mit Belastungen in Ihrem Leben entwickeln.
Sie wollen über den gesamten Behandlungszeitraum nur einen einzigen Bezugstherapeuten. (Wechsel nur bei Krankheit)
Sie möchten eine intensive, aber kurze Therapiezeit von nicht mehr als drei Wochen, geeignet auch als Urlaub deklariert werden zu können.

Sie suchen ein kleines, familiäres Haus und optimale medizinische und therapeutische Betreuung.
Ihnen ist ein Höchstmaß an Diskretion wichtig.

Diese Vorteile hat die NESCURE®-Therapie

Sanfter Alkoholentzug

Geringer Suchtdruck, gute Stimmungslage

Schneller Alkoholentzug

3 Wochen Konzept, intensiv, effektiv und effizient

Nachhaltig

Niedrige Abbruchquote, professionelle Nachsorge

Meine Alkoholabhängigkeit überwinden mit der NESCURE®-Entzugsklinik

Termine vereinbaren und Übersicht

Wir bieten in der Regel jeden Monat einen Therapieblock an. Unser Haus fasst momentan maximal 14 Patienten, daher sollten Sie sich rechtzeitig anmelden.

Die Termine diesen Jahres liegen fest. An welchem Termin noch ein freier Platz verfügbar ist, erfragen Sie bitte telefonisch unter 0800 700 9909

Ihren Therapieplatz sichern Sie sich hier: Zum Anmeldeformular

Terminübersicht

Von – Bis
🟨 03. Jan. 2023 – 25. Jan. 2023
🟨 29. Jan. 2023 – 20. Feb. 2023
🟨 26. Feb. 2023 – 20. Mär. 2023
🟩 26. Mär. 2023 – 17. Apr. 2023
🟨 23. Apr. 2023 – 15. Mai 2023
🟩 21. Mai 2023 – 12. Jun. 2023
🟨 18. Jun. 2023 – 10. Jul. 2023
🟨 16. Jul. 2023 – 07. Aug. 2023
🟩 13. Aug. 2023 – 04. Sept. 2023
🟩 10. Sept. 2023 – 02. Okt. 2023
🟩 06. Okt. 2023 – 28. Okt. 2023
🟩 02. Nov. 2023 – 24. Nov. 2023
🟩 29. Nov. 2023 – 21. Dez. 2023
Verfügbarkeit
🟥 Leider keine verfügbaren Plätze
🟨 Nur noch wenige verfügbare Plätze
🟩 Verfügbare Plätze vorhanden

 

Nescure Privatklinik am See: Alkohol-Entzugsklinik Bayern

In Deutschland gibt es ca. 3,5 Millionen Menschen, die an einer Suchterkrankung leiden. Zu den Suchterkrankungen zählen Alkohol genauso wie Drogen und Medikamente. Für Betroffene stellt dies eine schwere Belastung dar und die Lebensqualität ist deutlich eingeschränkt. Viele der Suchtkranken leiden nicht nur an einer schweren Abhängigkeit, auch schwere Depressionen können hinter der eigentlichen Suchterkrankung stecken. Die Auswahl der richtigen Entzugsklinik ist häufig ausschlaggebend für den Erfolg.

Wann benötigen Sie professionelle Unterstützung?

Gerade eine Alkoholerkrankung beginnt in der Regel schleichend und die Betroffenen erkennen oft selbst nicht, dass sie ein Problem mit Alkohol haben. Generell ist es oft schwierig einzuschätzen, wann professionelle Unterstützung nötig ist. Hinzu kommt, dass der Alkohol in vielen Lebensbereichen gesellschaftsfähig und auch die Verfügbarkeit generell vorhanden ist. Dadurch ist die Grenze schwer zu erkennen: Wann handelt es sich um einen unproblematischen Konsum? Und vor allem: Wann handelt es sich bereits um ein ernstes Alkoholproblem? Betroffene selbst bemerken es oft zuletzt, es ist ihr Umfeld, das sie darauf anspricht. Meist reagieren Betroffene sogar mit Ablehnung auf diese Erkenntnis.

Für viele abhängig Erkrankte ist die Scham eine große Barriere, die die Suche nach Unterstützung dadurch erschwert. Noch immer ist der offene Umgang mit einer Abhängigkeitsthematik ein Tabuthema, obwohl mittlerweile statistisch gesehen 10% der Bevölkerung davon betroffen sind. Es ist die Selbsteinsicht, die in diesem Fall erforderlich ist, damit professionelle Unterstützung in Anspruch genommen werden kann. An diesem Punkt befinden sich Betroffene erst dann, wenn die negativen Konsequenzen im beruflichen sowie im privaten Umfeld deutlich spürbar sind (Leidensdrucktheorie). Freunde wenden sich zunehmend ab, in der Arbeit häufen sich Probleme und Betroffene verlieren unter Umständen sogar die Arbeitsstelle und schlussendlich ist es vor allem die Familie, die in Mitleidenschaft gezogen wird. Sind PartnerInnen und Kinder im Spiel, leiden diese zunehmend, es kommt zu Auseinandersetzungen oder gar zur Trennung. Steht der Betroffene an diesem Punkt, steht das komplette Leben auf dem Spiel und das Risiko, alles zu verlieren – meist beginnt dann die Selbstreflexion. Er beginnt, sich mit seinem Leben und dem Suchtverhalten auseinanderzusetzen und ist dann bereit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Auswahl einer Alkohol-Entzugsklinik: Worauf sollte ich achten?

Haben Sie sich entschieden, Ihren übermäßigen Alkoholkonsum hinter sich zu lassen, sollte die richtige Entzugsklinik gewählt werden. Diese ist ein entscheidender Faktor für das Gelingen der Therapie. Hier gilt es bestimmte Kriterien zu beachten.

An erster Stelle steht die Diskretion, denn bei einer Alkoholerkrankung handelt es sich nicht um eine Schwäche, sondern um eine sehr ernste und schwere Erkrankung.

Auch die TherapeutInnen sind ein wichtiges Kriterium, denn der Erfolg der Therapie hängt von der Erfahrung, Professionalität und dem fachspezifischen Wissen der TherapeutInnen ab. Hier sollten Sie sich im Vorfeld vergewissern, welche Erfahrung und welche Ausbildung die TherapeutInnen vorzuweisen haben. Lernen Sie bei einem persönlichen Besuch die NESCURE® Klinik kennen und überzeugen Sie sich selbst von unserem heilsamen, vertrauensvollen und professionellen Umfeld.

Nicht zu vergessen ist die Lage der Klinik, die in einer erholsamen Umgebung sein sollte. Die PatientInnen sollen sich wohlfühlen und hier ist eine naturnahe Umgebung ein wichtiger Aspekt, um Abstand zu gewinnen und sich ganz auf sich selbst konzentrieren zu können. Achten Sie darauf, wenn Sie sich mit der Wahl einer geeigneten Klinik auseinandersetzen. Auch die Qualität des Essens ist wichtig.

Suchen Sie nach einer Klinik, die einen hohen Grad an Spezialisierung anbietet. Dies ist besonders dann wichtig, wenn nicht nur eine Alkoholerkrankung vorliegt, sondern auch andere psychische Störungen vorhanden sind. So ist eine begleitende Depression keine Seltenheit bei Alkoholerkrankungen. Denn Alkoholerkrankungen entstehen teilweise erst durch das Vorliegen einer Depression. Hier sind zusätzliche Therapieansätze nötig, um langfristig die zusammenhängenden Erkrankungen behandeln zu können, um langfristig beide Erkrankungen beseitigen zu können.

Nehmen Sie auf jeden Fall Beratungsgespräche in Anspruch. Hier können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen und sich die Umgebung genauer ansehen.

Therapiekonzept der NESCURE® Privatklinik am See

Das Therapiekonzept der NESCURE® Privatklinik ist auf insgesamt 23 Tage ausgelegt, dabei sind sowohl der Anreise- als auch der Abreisetag bereits eingeschlossen. Im Mittelpunkt der Therapie steht dabei die Behandlung der Alkoholsucht. Alle PatientInnen fangen ihre Therapie zu einem bestimmten Zeitpunkt gemeinsam an, was garantiert, dass alle PatientInnen über diesen Zeitraum zusammen in einer Gruppe bleiben. Die Klinik fokussiert sich dabei auf einen „Qualifizierten Entzug“. Das bedeutet, dass Entgiftung und Entwöhnung in einer Einheit stattfinden können. Natürlich können Sie auch nur zur Entwöhnung kommen, falls die Entgiftung bereits anderweitig erfolgt ist.

Der qualifizierte Entzug erfolgt unter ärztlicher Überwachung und Behandlung, ständiger pflegerischer Betreuung und bindet Medikamente individuell und leitliniengerecht ein.

Bereits vom ersten Therapietag an finden intensive, individuelle Einzelgespräche statt, die sowohl ärztlich als auch therapeutisch durchgeführt werden. Weitere unterstützende Maßnahmen sind Entspannungsverfahren, Massagen, Klangmassagen, Yoga, Bewegungsangebote, Atemtherapie.

Auf medizinischer Ebene findet der Einsatz der Neuro-Elektrischen Stimulation (NES) statt.

In der Klinik kommen klassische Behandlungsmethoden zum Einsatz:

  • tiefenpsychologische Behandlung
  • gestalttherapeutische Behandlung
  • verhaltenstherapeutische Behandlung
  • traumatherapeutische Behandlung
  • Körpertherapeutische Behandlung

Zu den ergänzenden Maßnahmen zählen:

  • Entspannungsverfahren
  • Sport (Rehasport und/oder Yoga, Nordic Walking)
  • Massagen (Entgiftungs- und Klangmassagen)
  • Wanderungen/Ausflüge in die Natur
  • Naturheilverfahren
  • Akupunktur
  • Orthomolekulartherapien ( auf Wunsch )
  • Ernährungsmedizinische Begleitung

Abgerundet wird das Programm durch die intensive Auseinandersetzung mit der Entwicklung von neuen und gesunden Lebensstrategien, welche an die Stelle des Suchtmittelkonsums rücken und zu einer gesunden und selbstbestimmten Lebensführung beitragen. Lösungsstrategien zur Bewältigung dieser Probleme finden sowohl in der Gruppentherapie als auch in der individuellen Einzeltherapie statt.

Parallel zum Entzug erhalten Patienten auch spezielle Hilfsangebote, die mit dem Suchthilfesystem in Verbindung stehen. Diese werden im Zuge der Therapie genauer erläutert. So werden Kontakte vermittelt zu:

  • Suchtberatungsstellen
  • Psychotherapeuten
  • Selbsthilfegruppen
  • evtl. Kliniken zur Weiterbehandlung

Auch Angehörige und die Familie stellen einen wichtigen Aspekt der Entzugsklinik dar. Sie werden in das Behandlungskonzept der Klinik mit einbezogen.