Alkoholunverträglichkeit: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine Alkoholunverträglichkeit, auch bekannt als Alkoholintoleranz, führt bei Betroffenen zu starken Symptomen, sobald sie Alkohol konsumieren. Bereits nach einer geringen Menge von Alkohol leiden Betroffene einer Unverträglichkeit von Alkohol an Symptomen wie Herzrasen, Magenschmerzen und Schwellungen. Als Ursache können verschiedene in Betracht gezogen werden, sowie es verschiedene Therapien gibt, um eine Alkoholunverträglichkeit zu behandeln.

Alkoholunverträglichkeit - NESCURE Privatklinik

Ablauf im Körper nach dem Konsum von Alkohol

Alkohol ist ein Zellgift, das der Körper so schnell wie möglich abzubauen versucht. Der Abbau erfolgt über mehrere Stunden, wobei die Leber die Hauptarbeit leistet und Enzyme eine wichtige Rolle spielen. Dabei entsteht das Zwischenprodukt Acetaldehyd. Dieser giftige Stoff ist für die unangenehmen Symptome am Folgetag nach dem Konsum von Alkohol verantwortlich („Kater“). Im Regelfall wird Ethanal schnell zu Acetat, einem Essigsäure-Salz, verstoffwechselt.

Generell gelangt Alkohol nach dem Trinken rasch in die Blutlaufbahn durch die Aufnahme über die Schleimhäute des Mundes und im Magen-Darm-Trakt. Der Abbau von Alkohol erfolgt hingegen sehr langsam. Lediglich 0,1 bis 0,15 Promille werden je Stunde abgebaut, wobei die Körpergröße und das Körpergewicht, sowie die Häufigkeit des Alkohols und viele weitere Faktoren eine Rolle spielen. Nebenwirkungen des Abbaus von Alkohol sind vielen Menschen in Form eines „Katers“ bekannt, wie Kopfschmerzen oder einem flauen Gefühl im Magen am Tag nach dem Konsum von Alkohol.

Symptome einer Alkoholunverträglichkeit

Menschen, die einen Enzymmangel haben, eine plötzliche Alkoholunverträglichkeit entwickeln oder an einer Alkoholallergie leiden – also fast keinen oder gar keinen Alkohol vertragen – unterscheiden sich im Abbau vom Alkohol etwas. Insbesondere aber in den Nachwirkungen des Alkoholkonsums weichen sie von der Allgemeinheit ab. Bei Ihnen treten häufig folgende Symptome auf, teilweise über einen Zeitraum von mehreren Tagen:

  • Rötungen (z.B. im Gesicht)
  • Schwellungen (z.B. der Augenlider)
  • Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Durchfall)
  • Muskelschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfte Nase
  • Laufende Nase
  • Hitze-Gefühl
  • Asthmatische Reaktion
  • Luftnot
  • Alkoholvergiftung
Alkoholunverträglichkeit-Symptome - NESCURE Privatklinik

Welche der Symptome auftreten ist abhängig von der Ursache der Alkoholunverträglichkeit. Dabei gibt es, für die anhaltenden und intensiven Beschwerden nach dem Konsum von Alkohol, unterschiedliche Ursachen.

Verschiedene Ursachen einer Unverträglichkeit von Alkohol

Alkoholabbaustörung als Ursache einer Alkoholunverträglichkeit

Alkoholunverträglichkeit - Alkoholhaltige Getränke

Die Unverträglichkeit alkoholhaltiger Getränke kann aufgrund genetischer Vorbelastung heftige Unverträglichkeit-Symptome von Alkohol mit sich bringen. Auf den gestörten Abbau des Zwischenprodukts Ethanal reagiert der Körper bei einer Alkoholabbaustörung mit einer Erweiterung der Hautgefäße, die eine Gesichtsrötung („Flush-Symptomatik“) hervorrufen. Bei Betroffenen ist zudem eine erhöhte Herzfrequenz messbar. Sie leiden unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Herz-Kreislauf-Beschwerden sowie Benommenheit. Diese Symptome treten bereits bei geringen Mengen von konsumiertem Alkohol auf.

Ob eine enzymmangelbedingte Alkoholintoleranz vorliegt, kann mittels eines Bluttests über eine DNA-Analyse festgestellt werden. Außerdem lassen sich auch mit einem Bluttest die Leber- und Nierenwerte bestimmen. Dies ist von Interesse, wenn die Unverträglichkeit von Alkohol auf Schädigungen dieser Organe zurückzuführen ist. Auch bildgebende Verfahren können Klarheit über etwaige Organschäden geben, welche für eine Alkoholunverträglichkeit verantwortlich sein können.

Ethanol-Allergie als Ursache einer Alkoholunverträglichkeit

Eine sogenannte Ethanol-Allergie ist relativ selten, kommt aber vor. Die Symptome treten bei Betroffenen einer Alkoholunverträglichkeit nicht erst durch den Abbau von Alkohol auf, sondern sind für Betroffene umgehend spürbar. Neben einer verstopften Nase kommt es häufig auch zu asthmatischen Symptomen und Atemnot, wenn Alkohol konsumiert wurde. Auch erweiterte Hautgefäße (Rötungen), Kopfschmerzen und eine Erhöhung der Herzfrequenz können bei einer Allergie von Ethanol bzw. Alkohol auftreten.

Unverträglichkeit bestimmter Inhaltsstoffe als Ursache der Alkoholunverträglichkeit

Eine Alkoholunverträglichkeit kann durch bestimmte Inhaltsstoffe alkoholischer Getränke hervorgerufen werden. Dies kann beispielsweise eine Histamin-Intoleranz bei Wein sein, aber auch Intoleranzen gegenüber Getreide, Hefen oder Malz, welche häufig bei Konsum von Bier spürbar werden können.
Bei einer Histamin-Intoleranz als Ursache für eine Unverträglichkeit von Alkohol treten Hautrötungen, ein Hitzegefühl, Juckreiz, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit sowie eine laufende Nase und geschwollene Augenlider auf. Ähnliche Symptome werden auch bei der Unverträglichkeit von Bier beobachtet. Ein Nahrungsmittelallergie-Test kann in diesem Fall für Gewissheit sorgen.

Vertrauen Sie unserer Erfahrung. Ihre Gesundheit ist unser größtes Anliegen:

Bewertung wird geladen...

5,0

Klinikbewertungen.de

★★★★★★ (6/6)

Psychische Probleme und ein Gefühl der Unverträglichkeit von Alkohol

Zeigen sich unmittelbar nach dem Konsum von Alkohol verstärkt psychische Beschwerden wie ein Beklemmungsgefühl oder Angstgefühle, können psychische Ursachen vorliegen. Dies können beispielsweise psychische Erkrankungen wie eine Angststörung sein, jedoch auch persönliche Umstände wie ein Todesfall einer nahestehenden Person.
Da Alkohol zu einer Verstärkung von Emotionen führen kann, können seelische Beschwerden deutlicher in den Vordergrund treten und gewissermaßen eine Unverträglichkeit von Alkohol, zu diesem Zeitpunkt, hervorrufen.

Aktuelle Umstände, die Symptome einer Unverträglichkeit von Alkohol begünstigen

Unverhältnismäßig starke Nebenerscheinungen nach dem Alkoholkonsum können weitere Gründe haben, die allerdings nicht zwingend auf eine Erkrankung schließen lassen. Wirkt sich der Alkohol besonders stark aus und führt zu deutlichen Symptomen, kann dies folgende aktuelle Umstände haben: Einerseits eine geringe vorausgegangene Nahrungsmittelaufnahme bis Nüchternheit vor dem Konsum von Alkohol, ein seltenes Trinken von Alkohol, ein schneller Stoffwechsel und weitere. Studien und Umfragen zufolge vertragen schlanke Menschen generell eher weniger Alkohol, sowie Frauen geringere Dosen als Männer.

Genetische Ursache einer Alkoholunverträglichkeit

Bei einer Alkoholunverträglichkeit kommt es zu einer erhöhten Konzentration des Abbau-Zwischenprodukts Acetaldehyd im Körper. Alkohol wird bei Betroffenen verstärkt in diesen Stoff abgebaut, woraus mehr unangenehme Beschwerden nach einem Konsum von Alkohol resultieren. Verantwortlich ist dafür ein Gen. Einige Menschen leiden somit aufgrund von Genen an einer Alkoholintoleranz, da eine Variante des genannten Gens zu einem vermehrten Vorkommen des „Kater-Stoffes“ führt. Alkohol wird bei diesen Menschen also langsamer abgebaut, wodurch die negativen Symptome von Alkohol verstärkt werden.

Im Rahmen einer Studie (der Genetiker K. E. Johnson und B. Voight, erschienen 2018 in „Nature Ecology and Evolution“) wurden die Genome von 2500 Menschen aus 26 unterschiedlichen Regionen analysiert. Dabei stellte sich heraus, dass die Genvarianten, die für die Alkoholintoleranz verantwortlich sind, sich weiter ausgebreitet haben. Personen in Ostasien und Westafrika sind vermehrt von dieser Genvariante betroffen. In Europa ist eine genetische Unverträglichkeit von Alkohol seltener.

Alkoholunverträglichkeit Symptome - NESCURE Privatklinik

Diagnostik einer Alkoholunverträglichkeit

Bei einer plötzlichen Alkoholunverträglichkeit, direkt nach dem Konsum, empfiehlt sich eine ärztliche Abklärung. Dabei können Nahrungsmittelallergie-Tests Rückschlüsse darauf geben, ob der Alkohol selbst oder andere Inhaltsstoffe die Symptome auslösen. Ein Bluttest kann ermitteln, ob eine enzymmangelbedingte, genetische, Alkoholintoleranz vorliegt. Werden Organschäden als Ursache vermutet, können bildgebende Verfahren Aufschluss liefern.

Möglich ist auch, dass die Symptome einer Alkoholunverträglichkeit auf eine Wechselwirkung mit Medikamenten zurückzuführen sind. In letzterem Fall ist die Alkoholunverträglichkeit meist reversibel und kann mit einer Veränderung der Medikation aufgehoben werden.

Das sagen unsere ehemaligen Patienten

"Ein absolut überzeugendes Konzept. Das gesamte Personal, Ärzte, Krankenschwester, Therapeuten aber ebenso die „guten Geister“ des Hauses, sind äußerst freundlich und kompetent. Man fühlt sich von Beginn an sehr gut „aufgehoben“."

Minika, 57, Alkoholabhängigkeit

"Wer in dieser Entzugsklinik keinen Erfolg hat, der hat wirklich ein Problem. Ich hätte niemals gedacht, in der kurzen Zeit so ins Leben zurück zu kommen."

Christoph, 53, Alkoholabhängigkeit und Depressionen

"Wir waren 10 total unterschiedliche sich fremde Personen, die sich schon innerhalb der ersten Woche zu einem super Team entwickelt haben. Der gemeinsame Beginn und die daraus resultierende Gruppendynamik ist ein unersetzlicher Baustein dieser Therapie.."

Norbert, 51, Alkoholabhängigkeit

Um zu ermitteln, ob die Beschwerden der vermeintlichen Unverträglichkeit von Alkohol tatsächlich durch den Konsum von Alkohol ausgelöst werden, empfiehlt es sich, ein Beschwerdetagebuch zu führen. Art, Ausprägung sowie Zeitpunkte der der Symptome und des Konsums von Alkohol sollten dabei notiert werden. Dies kann für eine ärztliche Diagnostik hilfreich sein.

Wenn die Diagnose „Unverträglichkeit von Alkohol“ lautet

Alkoholintoleranz - NESCURE Privatklinik

Lautet die Diagnose „Alkoholunverträglichkeit“, empfiehlt es sich, dass Betroffene ihren Alkoholkonsum zunächst stark einschränken oder ganz auf alkoholhaltige Getränke und Nahrungsmittel verzichten. Da Toleranzgrenzen bei Betroffenen einer Unverträglichkeit von Alkohol unterschiedlich sind, kann langsam und individuell eine tolerable Dosis gefunden werden, sofern ein gänzlicher Verzicht von Alkohol ausgeschlossen wird.

Sind Sie selbst von Alkoholismus betroffen und interessieren sich für eine Aufnahme in der Nescure Privatklinik am See?

Bitte teilen Sie uns Ihre Rufnummer mit, wir rufen Sie zurück!

3 + 3 =

Behandlung einer Unverträglichkeit von Alkohol

Spezifische Medikamente oder Therapeutika gegen eine Alkoholunverträglichkeit gibt es nicht. Medikamentös behandelt werden können lediglich Symptome, nicht jedoch die eigentliche Alkoholunverträglichkeit.

Bei einer Unverträglichkeit im Zusammenhang mit Inhaltsstoffen wie Histaminen, können Ergänzungsmittel oder spezifische Präparate eine Lösung darstellen. Diese können von ärztlicher Seite empfohlen werden.

Sollte die Unverträglichkeit auf Organschäden zurückzuführen sein, kann die Therapie die der geschädigten Organe sein, sofern möglich. Können deren Schäden vollständig behoben werden, kann auch die Alkoholintoleranz abklingen, sofern der Alkoholabbau wieder stattfinden kann. Wurden die Organe jedoch ursprünglich beispielsweise durch zu hohen Alkoholkonsum geschädigt, empfiehlt sich meist eine komplette Abstinenz, auch nach einer Regeneration der betroffenen Organe.

Aufgrund einer fehlenden Medikation zur Aufhebung einer Alkoholunverträglichkeit steht die Eigenverantwortung der Betroffenen im Mittelpunkt der Behandlung. Sie erfordert Motivation und Wille, den Alkoholkonsum zu begrenzen oder einzustellen. Erkrankte, die mit dem Verzicht auf alkoholische Getränke Probleme haben und folglich immer wieder unter den Symptomen ihrer Unverträglichkeit leiden, wird empfohlen sich professionelle Hilfe zu suchen. In diesem Fall kann eine medizinische und/oder psychotherapeutische Therapie den Betroffenen helfen.

Eine gute Nachricht bei einer Unverträglichkeit von Alkohol ist, dass der Verzicht umgehend die beschwerdereiche Symptomatik beendet. Den Symptomen wird sofort Einhalt geboten, solange auf den Alkohol verzichtet wird. Dies kann als Einschränkung der Lebensqualität und Limitierung im Alltag empfunden, aber bietet neben der Symptomfreiheit auch viele weitere Vorteile.

Therapie zur Distanzierung von Alkohol bei NESCURE®

Die Privatklinik NESCURE® am See ist eine der führenden Fachkliniken für Alkohol-Distanzierung in Deutschland. Sie gehört zu den wenigen Kliniken, welche auf eine Behandlung der Substanz Alkohol spezialisiert sind. In dem einzigartigen NESCURE® Therapie-Setting mit maximal 14 Patientinnen und Patienten, die die Therapie gemeinsam und gleichzeitig beginnen, bietet die Klinik eine qualifizierte Behandlung. Diese findet sanft, innovativ und nachhaltig statt.

NESCURE® ist Teil der Oberberg Gruppe, welcher der führende Qualitätsverbund privater Fachkliniken im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland sind.

Therapie und Genesung in heilsamer Umgebung

Die Nescure Privatklinik am See stellt sich vor. Erfahren Sie mehr über unser Therapieprogramm und was wir für Ihre Therapie und Genesung tun können.

Sind Sie selbst von Alkoholismus betroffen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

FAQ/Häufig gestellte Fragen zur Alkoholunverträglichkeit

Wodurch entsteht eine Alkoholunverträglichkeit?

Die Ursachen für die Alkoholintoleranz können vielfältig sein. Dabei können Gene eine Rolle spielen, Allergien, Unverträglichkeiten, Organschäden oder psychische Problematiken. Generell kann sich immer wieder bewusst gemacht werden, dass Alkohol ein Gift für den Körper ist und generell meist schädigende Wirkungen auf ihn hat.

Welche Symptome treten bei einer Alkoholunverträglichkeit auf?

Die Symptome einer Unverträglichkeit von Alkohol sind vielseitig. Sie können mehrere Tage anhalten, umfangreicher sein und intensiver sein als jene, die von Personen ohne eine Unverträglichkeit von Alkohol am Folgetag nach dem Konsum erlebt werden. Häufige Beschwerden im Rahmen einer Alkoholunverträglichkeit sind Rötungen, Schwellungen, Magen-Darm-Beschwerden, Muskel-, Glieder- und Kopfschmerzen, eine lebensgefährliche Alkoholvergiftung und weitere. Die Symptome klingen bei Verzicht auf Alkohol ab.

Ist eine Alkoholunverträglichkeit behandelbar?

Dies bedarf zunächst ein Ausfindigmachen der individuellen Ursache der Unverträglichkeit von Alkohol. So kann beispielsweise bei einer ursächlichen Organschädigung die Heilung dieser angestrebt werden, um eine Besserung der Alkoholunverträglichkeit ebenfalls zu erreichen. Ein spezifisches Medikament gegen eine Alkoholunverträglichkeit gibt es nicht. Eine Psychotherapie kann hilfreich sein, um begleitend zur Basistherapie der Unverträglichkeit, die Verarbeitung der Belastung durch diese, die Motivation eines gänzlichen Verzichts von Alkohol, bei Suchtproblematiken mit Alkohol und vielen weiteren Themen, Betroffene unterstützen.

Was passiert im Körper, wenn Alkohol getrunken wird?

Alkohol wird durch den Körper so schnell wie möglich versucht abzubauen, da es giftig ist. Der Abbau dauert Stunden mit Hilfe von Enyzmen. Dabei entsteht das Zwischenprodukt Acetaldehyd. Dieser giftige Stoff ruft am Tag nach dem Konsum von Alkohol, oder bei Betroffenen einer Unverträglichkeit von Alkohol auch unmittelbar, unangenehme Symptome hervor.
Alkohol über die Mundschleimhaut und die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts ins Blut aufgenommen. Er kann rauschähnliche Zustände oder eine Vergiftung durch Alkohol hervorrufen, je nach Promille.
Der Abbau von Alkohol geschieht langsam. Lediglich 0,1 bis 0,15 Promille werden je Stunde abgebaut, wobei verschiedene individuelle Faktoren eine Rolle spielen.

Quellen
  • AOK Bundesverband (Hrsg.). Allergische Reaktion nach Alkoholkonsum: Welche Symptome gibt es bei einer Alkohol-Allergie? AOK Gesundheitsmagazin. aok.de/pk/magazin/koerper-psyche/haut-und-allergie/gibt-es-eine-alkoholallergie/
  • Deutscher Verlag für Gesundheitsinformation (Hrsg.). (o.D.). Alkoholallergie – der Kater mal anders. AllergyGuide. allergy-guide.com/information/alkoholallergie
  • Hartl, T. (2018, Juni). Österreichische Gesundheitskasse (Hrsg.). Alkohol – was dahinterstecken kann, wenn man ihn nicht verträgt. MeineGesundheit. meinegesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.794015
  • Hüttemann, D. (2018, 28. Februar). Alkohol-Unverträglichkeit entwickelt sich weiter. Pharmazeutische Zeitung, (9). pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-092018/alkohol-unvertraeglichkeit-entwickelt-sich-weiter/
  • Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Hrsg.). (2019, 06. November). Wie wirkt Alkohol – und wie schnell wird er abgebaut? Gesundheitsinformation.
  • Johnson, K.E. & Voight, B.F. (2018, April). Patterns of shared signatures of recent positive selection across human populations. Nature ecology & evolution, (2), 713-720.
  • MedLexi (Hrsg.). (2021, 10. November). Alkoholunverträglichkeit. MedLexi. medlexi.de/Alkoholunverträglichkeit
  • Spektrum (Hrsg.). (2001). Lexikon der Ernährung. Schlagwort: Alkoholintoleranz. Spektrum. spektrum.de/lexikon/ernaehrung/alkoholintoleranz/265

Gemeinsame Therapie

5-6 Gruppengespräche pro Woche

Einzelgespräche

Wöchentlich 4 ärztliche/therapeutische Einzelgespräche

Wohlfühlatmosphäre

Unterbringung in grossen Zimmern/Appartements zur Einzelnutzung

Gesundheit geht durch den Magen

Vollverpflegung inklusive aller Getränke